Bei strahlendem Sonnenschein unterlagen die Hamburg Pioneers den Elmshorn Fighting Pirates mit 24:27 in einem spannenden und fairen Duell zur Saisoneröffnung auf dem Homefield im Stadtpark.

Das erste Quarter begann durchwachsen, auf beiden Seiten dominierte die Defense. Während die Pioneers Offense zu Beginn nicht richtig ins Spiel kam, war die Defense hellwach und konnte die Drives der Pirates, teils aus aussichtsreichen Positionen, lange Zeit unter Kontrolle halten.

So gelang es den Pirates erst gegen Ende des ersten Quarters durch einen gefangenen Pass die ersten Punkte aufs Scoreboard zu bringen, nachdem die Pioneers Defense zuvor mit zwei Quarterback Sacks sowie einer Interception (durch #5, Dennis Winter) glänzte.

Im zweiten Quarter kam die Offense der Pioneers langsam in Fahrt und schaffte es, sich bis kurz vor die Endzone der Pirates vorzuarbeiten. Der abschließende Fieldgoal Versuch war nicht gut und die Offense der Pirates bekam wieder den Ball. Diese arbeitete sich Stück für Stück über das Feld und belohnte sich am Ende mit einem Lauf in die Endzone (PAT gut).

Die nachfolgenden beiden Drives verliefen punktelos und endeten mit einem kurzen Punt der Pirates an die eigene 20 Yard Linie, woraus die Pioneers mit einem Fieldgoal durch die #81, Michael Jessen, die ersten Punkte auf das Scoreboard bringen konnten.

Nach der Halbzeit war die Pioneers Offense wie ausgewechselt. Nach einem langen Lauf der #34, Daniel „Bobo“ Bojanczyk folgten noch ein Pass und ein kurzer Lauf, bis die #3, Corvin Müller, die Defense der Elmshorner bis in die Endzone austanzen konnte. Der anschließende PAT war gut. Die Antwort der Pirates sollte auf dem Fuße folgen, 2 kraftvolle Läufe und sie standen tief in der Hälfte der Pioneers. Ein Quarterback Sack und die anschließende Interception der #48, Jan Wagener, brachte die Offense jedoch wieder in den Ballbesitz. Diese musste sich kurz vor der Endzone nach einem ausgespielten vierten Versuch vom Ball trennen, aber die #40, Louis Müller, konnte den Ball direkt durch eine Interception zurück erobern. In diesem Drive war es der Quarterback #8, Dave Duddeck, persönlich, der das Team mit einem Lauf in die Endzone (PAT gut) belohnte und den Pioneers zur kurzzeitigen 17:14 Führung verhalf.

Elmshorn antwortete auf dem Fuße mit langen Läufen und einem abschließenden Touchdown (PAT gut).

Das vierte Quarter eröffnete Elmshorn mit einem weiteren Touchdown Lauf (PAT nicht gut), auf welchen die Pioneers mit einem langen Drive und abschließendem Lauf in die Endzone (PAT gut), wieder über die #3, Corvin Müller, reagierten. In den folgenden Drives kämpften beide Teams verbissen, weitere Punkte auf das Scoreboard zu bringen, jedoch hielten die Defense Reihen dicht und nach einer Interception durch die Pirates wurde beim Spielstand von 24:27 abgekniet.

Die Pioneers haben nun zwei Wochen Zeit, die Erkenntnisse aus dem Duell im Training umzusetzen, bis sie am 04.05. auf dem Confima-Field in Lübeck bei den Lübeck Seals, dem letztjährigen Tabellenersten, zu Gast sind.

Punkte Pioneers: #3 Corvin Müller (12), #8 Dave Duddeck (6), #81 Michael Jessen (6)

Text: Rabea Krügel

Markiert in:                    
Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram