Fast wie zwei Heimspiele fühlten sie sich an, die Spiele der Pioneers Jugendteams am Steinwiesenweg. Viele Zuschauer waren gekommen, um den Jungs und Mädels aus dem Stadtpark die Daumen zu drücken. Für beide Teams ging es im letzten Spiel vor der Sommerpause um die Verteidigung der Tabellenführung.
Während man im Vorfeld der Begegnung Flag Dockers gegen PioKids eigentlich nur über die Höhe des Sieges für den Deutschen Meister spekulierte, so erwartete man vom Jugendspiel einen heißen Tanz auf Augenhöhe, hatte HEAT doch in der Vorwoche die bis dato ungeschlagenen Norderstedt Junior Wolves besiegt.

Doch genau andersherum kam es:
Die PioKids Defense wirkte von Anfang an souverän, nur selten konnten die Flag Dockers offensiv Akzente setzen. Die Offense jedoch hatte Probleme ins Spiel zu finden. Nachdem man sich zweimal bereits nach drei Versuchen per Punt vom Angriffsrecht trennen musste, kam es im nächsten Drive noch dicker: Der Punt der Dockers landete kurz vor der Endzone, die PioKids versuchten sich mit einem Laufspielzug aus dieser gefährlichen Lage zu befreien, doch der Ballträger wurde in der eigenen Endzone gestoppt. Plötzlich stand es 02:00, der Tabellenletzte führte gegen den Deutschen Meister. Doch nach deutlichen Worten von Headcoach und Offense Coordinator Valerian Buchholz platzte der Knoten kurz vor der Halbzeit: Mit einem langen Pass brachte die Offense endlich die ersten Punkte aufs Scoreboard.
Nach der Halbzeitpause machte die Offense direkt dort weiter, wo sie vor der Pause aufgehört hatte, brachte den Ball erneut in die Endzone und konnte im weiteren Spielverlauf noch einen weiteren Touchdown sowie ein Field Goal erzielen. Die Defense ließ der Dockers Offense weiterhin kaum eine Chance, sodass man nach anfänglichen Startschwierigkeiten von einem soliden, wenn auch nicht beeindruckenden Auftritt der PioKids sprechen kann. Die PioKids sind nach dem 02:24 Auswärtssieg somit als einziges Team ihrer Gruppe weiterhin ungeschlagenen und gehen als unangefochtener Tabellenführer in die Sommerpause.

Mit dem Flag-Spiel als mahnendes Beispiel wollte die PioYouth von Anfang an keinen Zweifel daran aufkommen lassen, dass der Steinwiesenweg heute fest in Pioneers Hand sein sollte. Schon vor dem Spiel war die Motivation des gesamten Teams deutlich zu spüren, als die Spieler in ihren weißen Auswärtsjerseys mit der großen Pioneers Fahne auf das Feld liefen. Die Offense der PioYouth war zuerst am Ball und konnte bereits im dritten Spielzug der Partie ein Big Play landen: Quarterback Josh Johlke fand Wide Receiver Lars Maier, der den Ball bis kurz vor die HEAT Endzone brachte. Von dort aus ließ sich Johlke nicht zwei Mal bitten und brachte den Ball höchstpersönlich über die Goalline zur 00:07 Führung (PAT Tim Zoega). Ein Auftakt nach Maß!
Die HEAT Offense musste sich im folgenden Drive schnell wieder vom Angriffsrecht trennen, wurden die in der Vorwoche noch so erfolgreichen Option Spielzüge jeweils im Keim erstickt. Vor allen Dingen HEAT Runningback #10 Tim Lucas war es, der die Junior Wolves am vergangenen Sonntag quasi im Alleingang besiegte. Eben dieser wurde auch als Linebacker eingesetzt und wurde im folgenden Drive bei einem Tackleversuch von einem seiner Mitspieler so unglücklich am Knie getroffen, dass er mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus musste. Wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung und hoffen, dass er zum Rückspiel im August wieder genesen ist!
Kurz nach der verletzungsbedingten Unterbrechung zogen dunkle Gewitterwolken am Himmel über Eidelstedt auf und es fing an zu Donnern. Die Schiedsrichter entschieden das Spiel zu unterbrechen und schickten beide Teams aus Sicherheitsgründen in die Kabinen. Nach einer halben Stunde Starkregen kam zwar die Sonne wieder hervor, doch die Feldmarkierungen waren nur noch zu erahnen, sodass die Schiedsrichter Crew für die Fortsetzung des Spiels ein Nachkreiden des Platzes verlangte. So war es bereits 16.45 Uhr als das Spiel Mitte des ersten Quarters fortgesetzt werden konnte. Doch die lange Unterbrechung schien zumindest die PioYouth Offense aus dem Rhythmus gebracht zu haben. Zwar spielte sich das Geschehen, auch dank der hervorragend agierenden Defense, die die Offense immer wieder in aussichtsreicher Position in Ballbesitz brachte, vorwiegend in der Hälfte der HEAT ab, doch mehrfach schaffte die PioYouth es nicht ihre Überlegenheit auch in Zählbares umzusetzen.
Leider verletzte sich ein weiterer HEAT Spieler so schwer, dass zum zweiten Mal am heutigen Tage ein Rettungswagen gerufen werden musste. Auch hier wünschen wir natürlich gute Besserung!
Erst Mitte des zweiten Quarters war es dann erneut Josh Johlke, der in der Redzone der HEAT keine Anspielstation fand und den Ball zu Fuss zum Touchdown trug. Es folgte ein sehenswerter Passing Touchdown auf Wide Receiver Konstantin Buchholz, den Schlusspunkt setzte Defense Liner Maximilian Lucht mit einem abgefangenen Middle Screen, welchen er direkt zum Touchdown returnieren konnte. Zu Beginn des dritten Quarters beim Stand von 00:27 entschieden sich die HEAT Coaches auf Grund der fortgeschrittenen Zeit und ihrer Verletzungssituation das Spiel zu beenden. Auch wenn die PioYouth natürlich lieber unter anderen Umständen gewonnen hätte, freute man sich über die Verteidigung der Tabellenführung und einen gelungenen Abschluss der Hinrunde.

Bereits zu Beginn der Rückrunde kommt es sowohl für die PioKids als auch für die PioYouth am 11.08. im Stadtpark zum Rückspiel gegen die Flag Dockers und HEAT. Bis dahin können beide Teams die Pause am “Platz an der Sonne” genießen und sich auf eine erfolgreiche zweite Saisonhälfte vorbereiten.

Text: Dave Duddeck
Foto: Benjamin Wolf / Benjey Photography

Markiert in:                                                            
Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram