Im Anschluss an den deutlichen Sieg der PioKids gegen die Flag Dockers traf die PioYouth am vergangenen Sonntag auf das A-Jugend Team der Hamburg HEAT. Nachdem das Hinspiel am Steinwiesenweg beim Stand von 00:27 auf Grund von einer Vielzahl von Verletzungen und angeschlagenen Spielern durch die HEAT Anfang des dritten Quarters abgebrochen wurde, spürte man im Vorfeld deutlich, dass die Gäste diese bittere Niederlage nicht auf sich sitzen lassen wollten und auf Revanche sinnten.
Verstärkt mit einigen weiteren, aus dem Hinspiel noch unbekannten Spielern des letztjährigen GFL Juniors Teams der St. Pauli Buccaneers kam das Team bereits früh auf dem Homefield an, um sich optimal auf das schwere Spiel vorzubereiten. War der ein oder andere auf Seiten der PioYouth noch dabei, während der Warm-Ups die Lethargie der Sommerpause abzuschütteln, sollte doch jeder einzelne von ihnen zum Kickoff höchst konzentriert und motiviert sein: „Zwei Spieler unseres Teams können heute leider nicht bei uns sein und sitzen jetzt gerade auf der anderen Seite des großen Teiches vor ihrem PC und warten gebannt auf Zwischenstände von unserem Spiel.“, so Defense Coordinator Jürgen Hellwig kurz vor Kickoff in der Kabine. Defense- und Offenseline Spieler Alex „Doc“ Bingül und Wide Receiver Konstantin Buchholz brachen beide Anfang des Monats für ein Auslandsjahr ins Mutterland des Footballs auf und stehen der PioYouth deshalb in der Rückrunde nicht mehr zur Verfügung. Beide sind seit Beginn des Wiederaufbaus des Teams dabei und hatten großen Anteil an den bisherigen Erfolgen. Buchholz war in der Hinrunde mit 5 Touchdowns hinter Quarterback Josh Johlke der zweiterfolgreichste Scorer der PioYouth. „Die beiden würden alles geben um heute hier sein zu können. Und deshalb werdet ihr dieses Spiel für sie gewinnen!“, so Hellwig abschließend. Spätestens als aus der Heimkabine ein schallendes „Whose house? Our house!“ erklingt und die „Boys in Red“ anschließend zu den Klängen von Macklemores „Cant hold us“ einlaufen, ist jedem klar: Das wird heute ein heißer Tanz!

Der PioYouth gelingt ein Auftakt nach Maß. Tief in der Hälfte der HEAT kann die Youth Defense einen Fumble erzwingen. Doch leider gelingt es der Offense der PioYouth nicht, früh im Spiel in ihren Rhythmus zu finden, sodass das Field Goal Team aufs Feld geschickt wird. Doch der Kick wird geblockt. Bezeichnend, dass es im nächsten Offense Drive der Dockers die Verteidigung in Person von Linebacker Michael Brock ist, die die ersten Punkte für die PioYouth erzielt, indem sie den Ball kurz vor der HEAT Endzone abfangen und zum Touchdown zurücktragen kann. Im direkten Gegenzug nutzen die HEAT eine Unaufmerksamkeit der Youth Defense und gleichen mit einem Touchdownpass zum 07:07 aus. Doch nun findet auch die Offense ins Spiel und bewegt den Ball sowohl auf dem Boden durch kraftvolle Läufe von Quarterback #15 Josh Johlke und #85 Christopher Pöhls, sowie durch die Luft mit sehenswerten Catches vom „M&M“-Duo #13 Marcel Weber und #11 Marcel Bödeker stetig in Richtung Endzone der HEAT. Beide Marcels fehlten noch im Hinspiel, Weber auf Grund einer langwierigen Schulterverletzung, Bödeker auf Grund von arbeitsbedingtem Trainingsrückstand, zeigten dafür heute aber, dass sie willens und in der Lage sind, den abwesenden Konstantin Buchholz zumindest sportlich zu ersetzen. Nach Touchdowns von Runningback #33 Marlon Dede und Quarterback Josh Johlke geht es mit einer vermeintlich komfortablen 20:07 Führung in die Halbzeitpause.
Zu Beginn des dritten Quarters schien dann das Worst-Case-Szenario einzutreten: Im ersten Spielzug nach der Halbzeit landet ein Pass von Johlke in den Händen des Gegners, der diesen bis kurz vor die PioYouth Endzone tragen kann. Die Defense vermag den bevorstehenden Anschluss-Touchdown nicht zu verhindern, zur Unkonzentriertheit nach der Halbzeit kommt dann auch noch Pech hinzu: Erneut macht die HEAT Defense eine Interception, nachdem der Ball vorher unglücklich von den Händen des designierten Receivers nach oben absprang. Kurz darauf steht es plötzlich 20:20. Doch auf den Schock folgt die Entschlossenheit: Die Offense wirkt nun wieder konzentrierter und bewegt den Ball gut über das Feld und schließt ihren Drive mit einem weiteren Touchdown-Lauf von Josh Johlke ab. Auch die Defense wirkt nun entschlossen keine weiteren Punkte mehr zuzulassen, und auch die Special Teams lassen die Offense der Gäste immer wieder durch hervorragende Punts und Kickoffs durch Kicker Tim Zoega, der im vergangenen Jahr noch für die Dockers gegen das Ei trat, in schlechter Feldposition starten. Mit noch unter zwei Minuten verbleibender Spielzeit im vierten Quarter klopft die Offense der PioYouth erneut an der Endzone der Gäste an. Josh Johlke bringt den Ball mit einem Quarterback-Sneak schließlich von der 1-Yard-Line über die Goalline und sorgt somit für die Vorentscheidung zum 33:20. Die letzten Versuche der Dockers zumindest noch einen Touchdown zu erzielen und etwas Ergebniskosmetik zu betreiben scheitern, sodass die Youth Offense abknien kann und die Zeit ausläuft.
„Man konnte heute deutlich spüren, dass es das erste Spiel nach dem Sommerpause war. Wir haben uns das Leben, vor allem in der Offense, oft durch Strafen und Unkonzentriertheiten selbst schwer gemacht. Dennoch haben wir uns nach dem Ausgleich am Riemen gerissen und den Sieg nach Hause gebracht.“, so Headcoach Jesco Brodersen nach dem Spiel.

Die PioYouth bleibt somit Tabellenführer und trifft am kommenden Sonntag im Spitzenspiel auf die Norderstedt Junior Wolves. Die Norderstedter sind das einzige Team, gegen das sich die PioYouth diese Saison geschlagen geben musste, das Hinspiel am ersten Spieltag ging mit 28:19 verloren. Mit einem Sieg am Sonntag könnte die PioYouth einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen, denn die Wolves sind mit Sicherheit der ärgste Konkurrent im Kampf um die Meisterschaft in der A-Jugend Oberliga Hamburg/Schleswig-Holstein. Kickoff ist um 16.00 Uhr auf dem Pioneers Homefield.

PioYouth still No. 1! Spread it across the country…

Text: Dave Duddeck / Foto: Rabea Krügel

Markiert in:                                                    
Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram