Eigentlich war es bereits das dritte Spiel des Jahres 2014, dennoch war am vergangenen Sonntag die Anspannung vor dem Spiel deutlich zu spüren: Nach der erfolgreichen und produktiven Preseason mit einem Scrimmage gegen die Young Huskies, einem Vorbereitungsspiel gegen die Junior Devils sowie einem weiteren Preseasongame bei den Oldenburg Knights war die Zeit des Testens und Ausprobierens endgültig vorbei. Nachdem der eigentliche Season Opener bei den Elmshorn Junior Pirates am 11.05. im wahrsten Sinne des Wortes „ins Wasser fiel“, sollte es nun also mit einem Heimspiel gegen die U19 der Kiel Baltic Hurricanes, die in der vergangenen Saison noch in der GFL Juniors antraten, in die neue Saison gehen.
Der Respekt vor dem vermeintlichen Favoriten war groß, Kiel schien auf den ersten Blick der PioYouth, die mit nur 23 Spielern angetreten war, nicht nur numerisch sondern vor allem im Linienbereich physisch überlegen. Doch hatte man die Hurricanes zuvor bereits beim Auswärtsspiel bei den Lübeck Cougars beobachten können, sodass der Coachingstaff überzeugt davon war, die Schwächen der Kieler ausnutzen und so den Gästen die Stirn bieten zu können.
Die Marschroute war klar: Die PioYouth wollte sich am heutigen Tage keineswegs verstecken, der Coin Toss wurde gewonnen und man entschied sich als erstes den Ball zu returnieren und mit der Offense aufs Feld zu gehen. Eine Entscheidung die sich auszahlte: Schon im vierten Spielzug bediente Quarterback #15 Josh Petersen seinen Receiver #13 Marcel Weber mit einem langen Pass, der den Ball anschließend unberührt in die Endzone tragen konnte. Auch der Extrapunkt wurde verwandelt, sodass es schon nach wenigen Sekunden 7:0 für die Gastgeber stand. Ein Auftakt nach Maß!

Und auch die Defense stand der Offense in nichts nach, als sie sich im ersten Spielzug der Kieler den Ball direkt mit einer Interception zurückeroberte. Die Offense konnte daraus leider kein Kapital schlagen und musste sich per Punt vom Ball trennen, sodass es der Defense vergönnt war die nächsten Punkte aufs Scoreboard zu bringen: Der Canes-Center übersnappte seinen Quarterback, sodass dieser den Ball zwar in der eigenen Endzone noch sichern konnte, dann aber von der PioYouth Defense dort zu Fall gebracht wurde. 9:0 war also nach dem Safety der neue Spielstand. Die Offense ließ sich nicht zwei Mal bitten und brachte den Ball in Person von Receiver #87 Pavel Heller mit einem sehenswerten Catch erneut in die Endzone.
Der Angriff der PioYouth erspielte sich im Laufe der Begegnung neben einem Field Goal noch einen weiteren Touchdown durch die Luft und zwei über den Boden. 37 erzielte Punkte, 356 Passing- und 191 Rushing-Yards sprechen eine deutliche Sprache. Die Defense kontrollierte die Kieler Offense das ganze Spiel über nach belieben, erst im 4. Quarter kamen die Hurricanes zu ihrem Ehrentouchdown.
Dennoch nach dem Schlusspfiff kein frenetischer Jubel, keine Gatorade-Duschen, kein Foto vor dem Scoreboard. „Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht, aber bei weitem noch nicht unser volles Potential ausgeschöpft. Offensiv haben wir zu viele Punkte liegen gelassen und auch defensiv gilt es den ein oder anderen Fehler bis zum Rückspiel abzustellen“, so Headcoach Dave Duddeck nach dem Spiel. „Wir hätten uns nicht dazu entschieden in die Regionalliga aufzusteigen, wenn wir der Meinung gewesen wären, dass wir vielleicht mit Glück die Klasse halten können. Unser Anspruch ist es auch dieses Jahr – eine Liga höher – erneut um dem ersten Platz mitzuspielen!“
Am Samstag, den 07.06. steigt um 15.00 Uhr in Kiel das Rückspiel gegen die Hurricanes, zwei Wochen später, am 22. Juni, geht es zum Nachholspiel nach Elmshorn, bevor es dann am 05. Juli im letzten Spiel vor der Sommerpause am Buniamshof zum großen Showdown bei den Lübeck Cougars kommt.
Der Weg ist noch lang, doch der erste Schritt ist gemacht…

THE YOUTH IS BACK!

Text: Hamburg Pioneers

Markiert in:                                        
Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram