Der zweite Saisonsieg der Hamburg Pioneers Snappers gegen die Kiel Baltic Flag Hurricanes fiel nicht so deutlich aus, wie beim Hinspiel an der Ostsee. Trotzdem behielt der amtierende deutsche Meister, der auf acht Starter verzichten musste, am Ende mit 34:14 die Oberhand.

Die Snappers starteten trotz vieler Ausfälle aufgrund von Verletzungen und Ferien gut in das Spiel. Sie stoppten die Flag Hurricanes mehrfach schon nach drei Versuchen und erzielten selber zwei Touchdowns, wobei einmal die Defense einen ihrer insgesamt drei Interceptions in die Endzone tragen konnte.

Doch beim Stand von 14:00 verließ die Snappers das Glück und wanderte stattdessen zu den Kielern, denen vor der Halbzeit ihrerseits noch zwei Touchdowns gelangen. Für ihren letzten Drive in der ersten Spielhälfte hatten die Snappers weniger als 60 Sekunden auf der Uhr, kamen der Kieler Endzone noch einmal gefährlich nahe, schafften aber keine weiteren Punkte. So stand es zur Halbzeit 14:14.

In der zweiten Spielhälfte trat die Snappers Defense konzentrierter auf und ließ keine weiteren Punkte mehr zu. Die Offense bewegte ihrerseits den Ball drei Mal in die Kieler Endzone. Ein PAT ging allerdings daneben, so dass es nach vier Quartern 34:14 stand.

Zum nächsten Spiel erwarten die Snappers am Sonntag, den 31. Juli 2016, mit den Flag Cougars aus Lübeck den zweiten Gegner aus der Nordgruppe im Stadtpark. Kickoff ist um 15 Uhr.

#GoBigRed

 

(Foto: ©CFENNE2016)

Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram