Vorstand und Beirat der Hamburg Pioneers setzen nach Beratung alle Vereinsaktivitäten bis zum 31. März 2020 aus

Mit der Rückreisewelle nach den Frühjahrsferien (Skiferien), ist in Hamburg ab kommenden Wochenende mit einem gesteigerten Infektionsgeschehen, im Hinblick auf die Coronavirus-Epidemie in Hamburg zu rechnen. Den Vorgaben der Hamburger Gesundheitsbehörde für Schülerinnen, Schülern und Kita-Kindern folgend, wären alle RückkehrerInnen aus Risikogebieten, wie sie das Robert-Koch-Institut derzeit ausweist, auch vorsorglich von allen Aktivitäten des Vereins auszuschließen. Dieses ist neben den Hygieneempfehlungen (Hust- und Niesetikette, Händewaschen etc.) wichtig, um das weitere Ausbruchsgeschehen, wie erforderlich, möglichst lange zu unterdrücken und damit die bestehenden Strukturen des Gesundheitssystems zum Schutz alter und vorerkrankter Menschen, nicht zu überfordern.

Die Hamburg Pioneers als Abteilung der SV Polizei, sehen sich in der gesellschaftlichen Verpflichtung, diesen Vorgaben und Einschätzungen zu folgen. Da die Hamburg Pioneers aber nicht einzelne Personen aus dem Kreis der Urlaubsrückkehrer vom Vereinsgeschehen (u.a. Training) ausschließen wollen, ist eine vollständige Aussetzung aller Aktivitäten bis zum 31.3.2020 angezeigt. Auch dieses Vorgehen ist durch die Empfehlungen des RKI und des Bundesministeriums für Gesundheit („Soziale Distanzierung“)  gedeckt.

Mit dieser Maßnahme erhalten sich die Hamburg Pioneers auch die Chance, in der Saison 2020 noch Footballspiele austragen zu können.

Dieses gilt für alle Mannschaften und die Cheerleader gleichermaßen.

Links:

https://www.hamburg.de/coronavirus/13701760/regelungen-reiserueckkehrer-einreisende/

https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html

https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus.html

 

Reduziert eure sozialen Kontakte, bleibt gesund und haltet die Kurve flach.

Follow by Email
YouTube
YouTube
Instagram